Donnerstag, 25. August 2016

Eines Tages werden wir tanzen - Denise Hunter

  Rezension zu "Eines Tages werden wir tanzen"
von Denise Hunter

Broschiert, 320 Seiten
Verlag der Francke-Buchhandlung (1. Juni 2016)
ISBN-13: 978-3868275940
Preis: 14,95 €
 
Originaltitel: Dancing with fireflies
Band 2 von 4, aber auch als Standalone möglich
 Band 1 = "Barfuß am See"
 

Worum geht's?

 
Von dem fröhlichen, lebensfrohen Mädchen, das im Garten mit den Glühwürmchen getanzt hat, ist nicht viel geblieben - als Jade McKinley nach Hause nach Chapel Springs zurückkehrt, ist sie von tiefem Verlust und zerbrochenen Träumen gekennzeichnet. Noch dazu gibt es etwas, das sie ihrer Familie bisher verheimlicht hat: Sie ist schwanger. 
Weil sie niemals wieder den Schmerz eines gebrochenen Herzens erleben will, fasst Jade einen Plan. Sie will heiraten, einen Vater für ihr Kind finden, doch verlieben wird sie sich nicht.
Sie bittet Daniel, den besten Freund ihres Bruders, ihr bei der Suche zu helfen - kein leichtes Unterfangen für ihn, da er schon lange Gefühle für Jade hat ...
 

Was mich neugierig gemacht hat:

 
Ich wollte schon länger mal ein Buch von Denise Hunter lesen und entdecke außerdem wegen meines Praktikums nächstes Jahr gerade das Francke-Programm für mich. 
Als ich gesehen habe, dass es zu "Eines Tages werden wir tanzen" eine Leserunde gab und man das Buch auch als Standalone lesen kann, habe ich mich beworben und hatte Glück. 
 
Von der Geschichte her weicht das Buch auf jeden Fall von meinem üblichen Beuteschema ab - es ist ganz klar ein typischer Frauenroman mit Liebesgeschichte im absoluten Fokus. 
Doch auch wenn diese Erwartung zum Teil zutrifft, hat mich das Buch richtig überraschen können.

Wie es mir gefallen hat:


Ja, ich habe mich auf dieses Buch gefreut, aber mir war nicht klar, dass ich es derart verschlingen würde! 
Meine Befürchtungen, es könnte sich damit, dass Jade Daniels Gefühle für sie nicht erkennt, etwas in die Länge ziehen, haben sich nicht bewahrheitet. Da die Geschicht personal aus Jades, aber auch passagenweise aus Daniels Perspektive geschrieben ist, weiß man von Anfang an, wo die beiden stehen und fiebert ununterbrochen mit.

Die Charaktere sind toll. Die McKinley-Familie hat auf mich einen sehr sympathischen und herzlichen Eindruck gemacht, Jade ist trotz ihrer schlimmen Erfahrungen eine sehr starke Frau und Daniel - na ja, bei dem frage ich mich, ob es so jemanden auch im realen Leben geben kann :D

Das Buch behandelt ernste Themen, aber bevor ich begonnen habe, war mir nicht klar, dass es mich auch so oft zum Lachen bringen würde. An anderen Stellen wiederum will man sich als Leser einfach nur die Haare raufen. Das Ganze ist sehr einfühlsam und emotional erzählt - großes Lob an die Autorin!
Christliche Werte spielen eine Rolle, drängen dem Leser aber nichts auf und fließen mehr automatisch als explizit mit ein.

Das Einzige, was ich persönlich ein bisschen zu viel war, war die Dramatik am Ende, und an einigen Stellen ist die Geschichte für meinen Geschmack etwas zu stark ins Kitschige gerutscht. Die große Aussprache wirkte ein wenig konstruiert - so ein Gespräch könnte ich mir in der Wirklichkeit kaum vorstellen.

Insgesamt konnte ich das Buch kaum weglegen und habe das Lesen sehr genossen. 
Das Buch steht für sich; in den anderen Bänden der Reihe, die hoffentlich bald weiter übersetzt wird, geht es jeweils um ein anderes Geschwisterkind aus der McKinley-Familie. Ich freue mich schon sehr auf weitere Geschichten dieser Art!

(Für wen) Lohnt es sich?


Das beantworte ich mit einem großen JA! 
Wer Geschichten wie Cecelia Aherns "Für immer vielleicht" ("Love, Rosie") oder "Zwei an einem Tag" von David Nicholls mag, in denen die Protagonisten durch aberwitzige und manchmal tragische Umstände einfach nicht zusammenzufinden scheinen, ist hier an der richtigen Adresse.
Auch sonst kann ich das Buch jedem empfehlen, der Lust auf einen realistischen Liebesroman hat, der einen immer wieder zum Schmunzeln bringt.
 

In einem Satz:


"Eines Tages werden wir tanzen" ist eine unglaublich gut umgesetzte Liebesgeschichte, die in ihrer emotionalen Bandbreite alles zu bieten hat und mich sehr neugierig auf die weiteren Bände der "Chapel Springs"-Reihe zurücklässt, auch wenn die Geschichte in sich abgeschlossen ist.


Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar für die Leserunde an:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...