Donnerstag, 14. Juli 2016

Ein Blick in mein Skizzenbuch Nr. 2


Hey Leute,

heute könnt ihr euch das Video zu einem weiteren meiner Skizzenbücher anschauen. Ich hoffe, euch gefallen die Zeichnungen - auch diese sind in einer Bewerbungsmappe gelandet.

Falls ihr selbst zeichnet oder damit anfangen möchtet, Skizzenhefte sind ideal zum Üben. Empfehlen kann ich euch die Marke Hahnemühle.
Das Heft aus dem Video ist ein Hahnemühle TRAVEL Booklet. Es hat ein schönes Format (13,5 x 21 cm), relativ dickes Papier, das allerdings nicht ganz fein ist, dafür aber ideal für schnellere Skizzen mit weichen Bleistiften.

Lasst mir gern einen Kommentar da - könnte meine Laune heben ;)

Alles Liebe und schonmal ein schönes Wochenende,
Miri

Anmerkungen, in der gezeigten Reihenfolge:
  1. Ententeich beim Post Tower im Park hinter der Deutschen Welle, Bonn
  2. Nahe den Rheinauen, Bonn
  3. Bank in der Nähe der Rheinauen
  4. Konrad-Adenauer-Brücke, Bonn
  5. in der Deutschen Bahn
  6. Bushaltestelle vor meinem Wohnungsfenster
  7. Theodor-Heuss-Brücke, Mainz
  8. Stadtpark, Mainz
  9. s.o.
  10. Blick von Evelyns Dachterasse
  11. Rheinpromenade, Mainz
  12. Heussallee, Bonn
  13. bei der Sportanlage Wasserland, Bonn-Kessenich
  14. Blick in den Nachbargarten meiner Großeltern
  15. Blick hinter's Elternhaus
  16. Schaukel in unserm Garten
  17. Kakteenhaus meines Vaters, Terasse
  18. Max-Planck-Institut für Mathematik, Bonner Innenstadt
  19. Blick aus dem Garten meiner Wohnung
  20. Turm der Friedenskirche in Bonn-Kessenich
  

Kommentare:

  1. Ich verstehe nicht viel vom Zeichnen, das war die Domäne meins Vaters, aber die landschaftsorientierten Skizzen gefallen mir alle sehr gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ganz lieben Dank! :)
      Was hat dein Vater denn so gezeichnet?

      Löschen
    2. Er hat unterschiedliche Sachen gemalt, und auch unterschiedliche Techniken ausprobiert - Öl, Aquarell, Druck.
      Aber zumeist Stilleben, Landschafts- und Gebäudezeichnungen.

      Wir hatten lange Zeit im Esszimmer einen im Kupferstichverfahren hergestellten Druck hängen, den er in einem Workshop angefertigt hat.
      Eine sehr gelungene Wiedergabe eines Fachwerkhauses aus der Altstadt, und ein Aquarellbild einer Seenlandschaft, bin mir aber nicht sicher was meine Mutter mit seinen Bildern nach seinem Tod gemacht hat.

      Löschen
    3. Das klingt spannend! Ich mag so etwas sehr sehr gern und habe großen Respekt vor Leuten, die es gut beherrschen ;)
      Kupferstich, nicht schlecht!
      Na, hoffentlich sind die Bilder noch irgendwo!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...