Dienstag, 4. März 2014

Türkisgrüner Winter - Carina Bartsch

Rezension zu "Türkisgrüner Winter" von Carina Bartsch

Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: rororo; Auflage: 8 (25. Januar 2013)
ISBN-13: 978-3499227912
Band 2 von 2

Inhalt

 

Emely kann es nicht glauben. Auf einmal scheint Elyas nichts mehr von ihr wissen zu wollen. Scheinbar grundlos hat er damit aufgehört, ständig dort aufzutauchen, wo sie ist, und ihr auf die Nerven zu gehen. Zeit um sich zu fragen: Ist er ihr überhaupt je auf die Nerven gegangen?
Egal, wie sie es dreht und wendet - vor einem erneuten Gefühlswirrwarr wird sie sich nicht in Sicherheit bringen können.


Meine Meinung

 

In meiner ersten Zeit auf Lovelybooks.de war Carina Bartschs "Kirschroter Sommer" - damals nur im Eigenverlag erschienen - eine Art Geheimtipp und landete auch auf meiner Wunschliste.
Das Buch war dann schließlich für mich kein Reinfall, aber auch kein absolutes Highlight. Mit Emely tat ich mich an manchen Stellen recht schwer und eine bestimmte Sache, die jedoch im ersten Teil noch nicht aufgelöst wurde, war mir viel zu vorhersehbar.
Band 2 kam in den Warenkorb, weil ich meine Bestellung portofrei haben wollte.
Allerdings übertraf er alles, was ich erwartet hätte, wenn ich sehr optimistisch gewesen wäre.
Und daran lag es:

Die Fortsetzung knüpft nahtlos an Band 1 an. Obwohl es schon eine Weile her war, dass ich "Kirschroter Sommer" gelesen hatte, war ich sofort wieder in der Geschichte drin und konnte mich schnell an die Einzelheiten erinnern.

Zu meiner Erleichterung wurde das Rätsel, das sich durch den ganzen ersten Teil gezogen hatte, sehr schnell aufgelöst - zwar war es genau so, wie ich vermutet hatte, doch da Emely nun nicht mehr im Dunkeln tappte, besserte sich die Lage enorm und die Handlung konnte sich auf andere Dinge konzentrieren.

In Band 1 hin und wieder eine ziemliche Nervensäge und Kratzbürste konnte ich mich nun auch endlich mit Emely anfreunden. Durch all die komischen, tragischen und komischtragischen Ereignisse hindurch konnte ich durch ihre Augen sehen und war diesmal wirklich bei ihr.

Wie schon der erste Teil zeichnet sich auch "Türkisgrüner Winter" durch einen tollen Schreibstil und einen guten Humor aus, der einen immer wieder zum Schmunzeln bringt.
Auf der emotionalen Ebene hat Carina Bartsch mich diesmal definitiv erreicht und ich bin froh, dem Buch eine Chance gegeben zu haben.

Fazit

 

Obwohl ich in dem Genre eher selten unterwegs bin und von Band 1 nicht vollkommen überzeugt war, hat es sich für mich wirklich gelohnt, "Türkisgrüner Winter" zu lesen. Eine facettenreiche Geschichte über das Leben und die Liebe, die man kaum aus der Hand legen kann.

Kommentare:

  1. Grüß Dich, Evelyn.
    Der unbestechliche Zufall spielt uns so manches Mal das Gute in die Hände. So ist es es wohl glücklich zu nennen, daß Du noch ein Buch zur Portofreiheit brauchtest. Immerhin vergibst Du die 1 nicht wirklich oft.

    Gut verbrachte Lesezeit.

    bonté

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    deiner Meinung kann ich mich einfach nur 100% anschließen. Ich liebe dieses Buch einfach!

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...