Donnerstag, 15. Juni 2017

Uni-Skizzen


































Zeichnen hilft, den Tag zu überstehen. Aber manchmal frustiert es auch.

Ein schönen Feiertag!
- Miriam

Montag, 12. Juni 2017

Keep me safe - Sarah Alderson


Softcover, 384 Seiten 
Ravensburger Buchverlag (24. August 2016)
ISBN-13: 978-3473584932
Preis: 9,99 €

Originaltitel: Conspiracy Girl
Standalone

Worum geht's?


Nic Preston hat in den letzten Jahren viel durchgemacht. Seit dem Mord an ihrer Mutter und ihrer Stiefschwester trainiert sie Kampfsport, hat ihre Wohnung durch eine der besten Sicherheitsfirmen ausstatten lassen und vertraut niemandem mehr. Als sie trotz all ihrer Vorkehrungen aufgespürt wird, muss sie ausgerechnet bei dem Jungen Schutz suchen, der damals im Prozess für die Gegenseite ausgesagt hat.

Finn Carter ist ein Hackergenie, und auch wenn aus seiner Karriere beim FBI nichts geworden ist, schlägt er sich gut durchs Leben - bis eine Freundin und frühere Kollegin ihm die Verantwortung für Nic aufs Auge drückt und Finn alle Hände voll zu tun hat, sein Herz nicht zu verlieren. Denn er weiß aus Erfahrung, dass das  niemals gut ausgehen kann ...

Was mich neugierig gemacht hat:


Auch wenn ich persönlich nicht unbedingt ein Fan von englischen Titel für deutsche Ausgaben bin und auch nicht von sehnsüchtigen Pärchengesichtern auf dem Cover, hat mich "Keep me safe" auf den zweiten Blick ganz schön neugierig gemacht. Zwei Ich-Perspektiven, Action und Thrill mit einer Liebesgeschichte und ein paar große Geheimnissen? Das klingt doch nach einer guten Mischung, oder?

Wie es mir gefallen hat:


Auch wenn ich ein paar kleinere Kritikpunkte haben, aufgrund derer mich "Keep me safe" nicht restlos überzeugen konnte, hat mir das Buch insgesamt gut gefallen.
Besonders begeistert bin ich von dem Perspektivwechsel der Ich-Erzähler Nic und Finn, der wirklich gut gelungen ist. Beide haben eine sehr eigene Stimme; es wird bisweilen emotional, aber es gibt auch immer wieder etwas zum Schmunzeln.

Die Hintergrundhandlung bleibt spannend, da Nic und Finn lange im Dunkeln tappen, wer da hinter Nic her ist - und warum. Die Auflösung war interessant und es ging um ein Thema, das mir so bisher im Jugendbuch noch nicht begegnet ist (mehr möchte ich hier aber nicht verraten).
Zusätzlich gibt es ein paar Geheimnisse aus Finns Vergangenheit, die zwar eher nebenbei aufgelöst werden, aber durch die vielen Andeutungen bis dahin doch neugierig machen.

Die Liebesgeschichte nimmt für meinen Geschmack etwas zu sehr überhand und hinter Nics Konflikt, dass sie niemandem mehr trauen kann, und Finns Konflikt, dass er Nic nicht zu nah an sich heranlassen darf, geht die eigentliche Handlung zeitweise ein bisschen verloren. Es ergeben sich auch ein paar Augenrollmomente, wie z.B. eine Kussszene, nachdem Nic angeschossen worden ist.
Stellenweise war ich ein wenig verwirrt, weil ich mal den Eindruck hatte, ein Buch für junge Erwachsene in Händen zu halten, dann wieder für Jüngere - für beide Zielgruppen sind Elemente dabei, was in gewisser Weise aber auch einen Vorteil darstellt.

(Für wen) Lohnt es sich?


Dieses Jugendbuch richtet sich auch an alle "älteren Jugendlichen" mit einer Vorliebe für kurzweilige Liebesgeschichten mit einer Spannungshandlung, die zwar nicht immer unvorhersehbar ist, aber ein interessantes Grundthema hat.

In einem Satz:


"Keep me safe" punktet durch einen tollen Perspektivwechsel und eine rasante Hintergrundgeschichte und bietet trotz kleinerer Klischees und der einen oder anderen absehbaren Wendung sehr gute Unterhaltung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...