Montag, 31. Oktober 2016

Frankfurter Buchmesse 2016

Donnerstag, Freitag, Samstag & Sonntag auf der Messe

   

Schon vor einer Woche hat die heiß herbeigesehnte Buchmesse in Frankfurt ihre Tore wieder geschlossen. 
Heute soll es dann auch endlich einen Messebericht geben :) 
Wir haben wieder viel Tolles erlebt, leider nicht alles schaffen können, was es so an Interessantem gab, aber das Fazit ist wie immer: Gut, dass es die FBM gibt!


Donnerstag, 20.10.16




Relativ kurzentschlossen haben wir wir schon am Donnerstag mal vorbeigeschaut, waren aber nur bis mittags da.
Es gab einen interessanten Vortrag dazu, wie man als Autor seine Erzählstimme finden kann.
Außerdem haben wir uns eine Diskussion über die Zukunft des Buches angehört - hier haben vier sehr unterschiedliche Damen über das Thema debattiert.

Freitag, 21.10.16


Am Freitag begann es schon mit den sich überschneidenden Terminen, sodass wir die Qual der Wahl hatten. 

Zuerst waren wir bei einem Gespräch zu "2084 - Das Ende der Welt" von Boualem Sansal im Azubistro. Auch wenn ich das Buch nicht gelesen habe, war es sehr interessant, und wir haben sogar einen Stuhl abbekommen, auch wenn wir ihn uns zu zweit teilen mussten :D
Nachdem wir zumindest beim Blogger Future Place vorbeigeschaut hatten, ging es ins Lesezelt, wo Julia Lange, Markus Heitz und Ivo Pala über ihre neuesten Bücher gesprochen haben.

Anschließend war ich eine Weile am Oetinger34-Stand, um mit meine zauberhafte Lektorin Christina endlich einmal persönlich kennenzulernen.

Samstag, 22.10.16


Am Samstag ging es mit den vielen Privatbesuchern natürlich hoch her auf der Messe und für die Wege zwischen den einzelnen Veranstaltungen mussten wir immer etwas mehr Zeit einplanen. 
Eine gute Freundin, die bisher noch nie auf der Buchmesse gewesen war, hat uns begleitet.

Unsere Programmpunkte waren unter anderem:


- die Vorstellung des Projekts "Reformation des Herzens" aus meinem Ausbildungsverlag (SCM) zwischen den gemütlichen Heizstrahlern auf der Open Stage



- die Signierstunde mit Cecelia Ahern natürlich




- die Doppellesung mit Beatrix Gurian und Claudia Pietschmann zu ihren Büchern "Glimmernächte" und "GoodDreams"


und die Signierstunde am Ueberreuter-Stand mit Mara Lang 










Sonntag, 23.10.16


 Am Sonntag gab es dann - neben dem Herumstöbern - noch drei Highlights:
Es fing an mit der Lesung zu "Wenn du vergisst" von Heidrun Wagner und Miri D'Oro.

Danach hat Isabel Abedi im Lesezelt aus "Die längste Nacht" gelesen und ein bisschen zum Buch erzählt.

Ganz zum Schluss waren wir noch bei der Signierstunde von Alexa Hennig von Lange - ich muss zugeben, dass ich das Buch, das ich signieren lassen habe ("Ach, wie gut, dass niemand weiß") noch gar nicht gelesen habe, obwohl es schon länger im Regal steht. Ich bin aber schon sehr gespannt darauf, und dank des Autogramms darf es so oder so bleiben :)
 

Es waren wieder tolle, erlebnisreiche Tage und ein paar schöne Andenken habe ich auch:


Wir freuen uns aufs nächste Mal!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...