Donnerstag, 6. Oktober 2016

Blogtour "Art Hunter" - Tag 3: Kunstdiebstahl

Hallo zusammen und willkommen zu Tag 3 unserer Blogtour zu "Art Hunter" von Alia Cruz!

Diese Blogtour passt zu unserem Buch & Kunst-Blog mal ganz besonders gut, da sie die beiden Bereiche sehr gut miteinander verbindet: Ein Buch, in dem die Kunst eine große Rolle spielt! :)


Nachdem ihr bei Michèle schön Näheres zum Buch erfahren habt und Chantal euch gestern von den
besonderen Fähigkeiten der Art Hunter berichtet hat, soll es bei uns heute um Kunstdiebstahl gehen.



Kunstraub


Wie ihr schon erfahren habt, spielt Kunstraub in "Art Hunter" eine große Rolle - allerdings wird er hier als Mittel eingesetzt, um die Möglichkeiten für Kriminelle auszuloten und dann entsprechend mehr Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.

Zum Einstieg habe ich euch einen Ausschnitt aus einer Doku herausgesucht, der einen ganz guten ersten Einblick in das Thema gibt - es geht ungefähr bis zur Minute 2.20

Wer sich dafür interessiert, kann natürlich auch die weiteren vier Teile der Doku noch anschauen - dort kommen auch noch weitere Blogtourthemen zur Sprache sowie auch interessante Fakten zur Kunstfälschung.

Interessante Fakten in der Übersicht


Wie verbreitet ist Kunstdiebstahl?

Neben Delikten wie Geldwäsche, Korruption, Drogen-, Menschen- und illegalem Waffenhandel gehört der Raub von Kunst mittlerweile weltweit ganz oben auf die Liste krimineller Aktivitäten und ist unter diesen auch eines der lukrativsten Geschäfte.
In Deutschland werden jährlich zwischen 1000 und 1500 Antiquitäten und Kunstgegenstände gestohlen (laut Tagesspiegel).

Wer sind die Täter und mit welchen Motiven stehlen sie?

Nach dem Kriminologen John E. Conklin gibt es fünf verschiedene Motive für Kunstdiebstahl:

1) Die Diebe hoffen, das Raubgut selbst verkaufen zu können.
2) Die Täter sind Einzelpersonen oder Gruppen, die Kunstwerke im Auftrag von jemandem stehlen und dafür eine Provision erhalten.
3)  Es geht darum, mit dem Diebesgut ein Lösegeld von den Eigentümern zu erpressen.
4)  Die Kunstobjekte sollen für die eigene Sammlung gestohlen werden.
5) Mitunter kommt es auch vor, dass die Täter mit dem Diebstahl politische Ziele verfolgen. 

Zunehmend findet Kunstdiebstahl im Rahmen organisierter Kriminalität statt, meist geht es jedoch um die persönliche Bereicherung der Täter. 

Werden Kunstwerke zu Erpressungszwecken entwendet, spricht man von "Artnapping".

Wie viele Fälle werden aufgeklärt und wie viele Kunstwerke wiedergefunden?

Rund 80 % der Kunstraubfälle werden niemals gelöst - eine wirklich erschreckend hohe Quote, wie ich finde.
Die meisten Diebstähle werden nicht in Museen, sondern beim Einbruch in Privathaushalte begangen. Daher ist es für Kunstsammler sehr wichtig, ihre Sammlung gut zu dokumentieren, da so die Wiederbeschaffungschancen steigen.

Was wird geraubt?

Besonders begehrt für Kunstdiebe sind natürlich die Werke der ganz großen Künstler. So nennt das "Art Loss Register" (die weltweit größte Datenbank verlorener und gestohlener Kunstwerke) als Maler, deren Bilder am häufigsten gestohlen werden, Picasso, Miró und Chagall.
Das bisher am öftesten gestohlene Gemälde ist eines von Rembrandt aus der Dulwich Picture Gallery, das zwischen 1966-1983 ganze viermal verschwand.

 Welche besonders spektakulären Fälle gibt es?
  • 1911 - Raub der Mona Lisa aus dem Louvre in Paris
  • 1979 - Kunstraub von Gotha (Gemälde von Frans Hals, Jan Brueghel der Ältere, Anthonis van Dyck, Hans Holbein der Ältere, u.a.)
  • 1990 - Isabella Stewart Gardner Museum in Boston (13 Gemälde, u.a. Das Konzert von Jan Vermeer und drei Gemälde Rembrandt van Rijns)
  • 1994 und 2004 - Museum in Oslo (zwei Versionen des Schreis von Edvard Munch)
  • 1994 - zwei Turner-Gemälde aus der Schirn-Kunsthalle in Frankfurt.
  • 2002 - zwei Van Goghs aus dem Van Gogh Museum in Amsterdam
  • 2002 - neun Expressionisten-Gemälde aus dem Berliner Brücke-Museum
  • 2003 - Raub der Saliera aus dem Kunsthistorischen Museum in Wien
  • 2008 - bewaffneter Kunstraub aus der Sammlung E.G. Bührle, Zürich (Gemälde von Cézanne, Van Gogh, Monet und Degas)
  • 2008 - Raub aus der Pinacoteca do Estado de São Paulo in Brasilien (jeweils zwei Bilder von Pablo Picasso und Lasar Segall)
  • 2010 - Musée d’art moderne de la Ville de Paris (fünf Werke von Picasso und Matisse)
  • 2012 - Kunsthal Rotterdam (Kunstwerke von Picasso, Monet, Gauguin u.a.)
  • 2014 - für 71 Bilder, die aus einer Villa in Wien-Hietzing gestohlen wurden, vorwiegend wertvolle Werke österreichischer Künstler wie Oskar Kokoschka, wurde für die Wiederbeschaffung die Rekordsumme von 250.000 € ausgelobt
  • 2015 -  Museum Castelvecchio (17 Gemälde im Wert von ca. 15 Millionen Euro)

 

Weitere spannende Links zum Thema  


Großer Kunstraub von Turner- und Friedrich-Meisterwerken in Frankfurt a. M. 1994 und weitere Fälle von Kunstdiebstahl: TV-Doku "Kunst und Verbrechen"

Interview zum Turner-Raub - sehr spannend, wie ich finde, all die Geheimnisse und Verwicklungen, die hier zur Sprache kommen!

Getarnter Kunststudent versteckt Monet jahrelang im Kleiderschrank seiner Eltern

Wahrheiten und Mythen rund um den Kunstdiebstahl

Der Umgang von Museen und Versicherungen mit dem Kunstdiebstahl 


Gewinnspiel

 
Vier Tourstationen liegen noch vor uns (siehe Fahrplan ganz unten). Morgen geht es weiter bei Stefanie mit einem Beitrag zum berühmten Louvre.

Am 24.04. werden dann die Gewinner unseres Gewinnspiels bekannt gegeben. Ihr könnt bis dahin jeden Tag ein Los sammeln, so auch heute:
 

Beantwortet einfach Folgendes als Kommentar:


Kanntet ihr euch schon ein bisschen mit dem Thema aus oder gibt es vielleicht etwas, das euch überrascht hat?

Es lohnt sich, denn ihr habt die Chance auf:


3 signierte Prints von "Art Hunter"
jeweils einmal mit Mona-Lisa-Taschentüchern, französischer Badeente oder Mona-Lisa-Einkaufsbeutel

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.

Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstan
den, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.

Das Gewinnspiel endet am 10.10.2016 um 23:59 Uhr.


Hier seht ihr noch mal den ganzen Fahrplan unserer Tour:

04.10. Vorstellung "Art Hunter" mit Leseprobe bei Michèle auf Elchi's World of Books
05.10. Die besonderen Fähigkeiten der Art Hunter bei Chantal im BookWonderland
06.10. Kunstdiebstahl - hier bei uns auf Dreaming till Midnight
07.10. Das Louvre bei Stefanie auf Tausend Leben
08.10. Die Mona Lisa bei Katja in Miss Rose's Bücherwelt
09.10. Illegale Machenschaften bei Natja auf Bookwormdreamers
10.10. Mit Alia Cruz hinter den Kulissen bei Barbara auf Babs Leben

11.10. Gewinnspielauslosung auf allen Blogs 

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Auf Facebook haben wir eine Gruppe für Blogtouren, vielleicht magst du ja mal vorbeischauen?
    Wir halten da alles aktuell und verlinken die Beiträge, damit man immer alles im Blick hat und nichts verpasst - bei den vielen Touren verliert man ja leicht den Überblick ;)
    https://www.facebook.com/groups/981737925190683/

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :-D
    Auf jeden Fall mal interessant ist zu wissen. Denn so beschäftigt man sich ja nicht wirklich mit den Thema Kunstraub und Diebe und was eventuell für Geheimnisse hinter den Zeichnungen stecken!
    Aber ein wirklicher cooler Beitrag dazu ist und danke an euch sage dafür, es macht einfach spaß dabei sein zu dürfen.
    :-) VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    Das meiste wusste ich, auch durch Filme ;) Jedoch hat es mich geschockt das nur 20% der Fälle aufgeklärt werden...
    Lg, Maike Rieck

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen

    und vielen Dank für deinen Beitrag.
    Ich kann mich Maike eigentlich nur anschließen - ich kenne Kunstdiebstahl eigentlich auch nur aus Filmen :D Ganz selten habe ich darüber mal etwas in den Nachrichten gesehen.. Ich finde es auch erschreckend, dass nur 20 % aufgeklärt werden :O Das hätte ich nie gedacht.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    erstmal habe ich heute einen schönen Blog besucht. Dann danke ich dir für das Video, war echt informativ, wie ein kleiner Krimi. Ich kenne es auch nur durch das Fernsehen. Denn, wenn man sich nicht jeden Tag mit Kunst beschäftigt, bekommt man auch solche Nachrichten nicht besonders mit. Aber das sich im 20 Jahrhundert sich mehr Diebstählen zu benenn sind ist woowwwooo. Und das dann auch nur wenige erfolgreich wieder an ihren Platz in die Museen finden. Erschreckend.
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    danke für den Beitrag. Da ich mich schon etwas für Kunst interessiere, habe ich mich auch schon mal mit dem Thema Kunstraub, aber vor allem mit dem Thema Fälschungen beschäftigt, vor allem auch nach dem Fall "Beltracchi" :)

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    mich hat überrascht, dass nur so wenige Fälle aufgeklärt werden.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...