Freitag, 27. November 2015

Fernweh

"Fernweh", 50 x 70 cm, Acryl auf Malpappe, Oktober 2015

Lang ist's her...
Die Bilder fangen schon an, sich allmählich zu stauen - nein, so schlimm ist es auch wieder nicht :D

Vielleicht werde ich in Zukunft eher wieder zu Sammelposts umschwenken, mal schauen. Was meint ihr dazu? :)
Jetzt und heute habe ich auf jeden Fall mein vorletztes Acrylbild für euch.
Ich habe es für meinen Patenonkel gemalt, der sehr gern reist, und die Idee hat mir schon seit einer ganzen Weile keine Ruhe gelassen, soweit ich mich erinnern kann, habe ich die erste Skizze schon Anfang September gemacht.
Fernweh hat mich als Thema sehr beschäftigt in diesem Jahr. Im Sommer sind wir nicht in Urlaub gefahren und das hat doch schon eine ziemliche Lücke hinterlassen. Nach dem Abi hat es viele ins Ausland gezogen. Wo kommt dieser Wunsch her, woanders sein zu wollen?



Etwas reißt an meinem Herzen, will, dass ich fortgehe. 
Fortgehen. Wohin? Ich weiß es nicht. 
Aber es muss schnell geschehen, denn sonst… ja, was sonst? 
Etwas flüstert mir ins Ohr, will, dass ich träume. 
Träumen. Wovon? Ich weiß es nicht. 
Aber es fängt an, jetzt, es setzt mir Flausen in den Kopf, unerreichbare Wünsche.

Ich muss los.

Packe mein Fernrohr und meinen Kompass und will gehen.

Es funktioniert nicht.

Die Welt ist da draußen, wartet, und ich bin hier drin und kann nicht weg.
 

Ich bin gebunden. 



Ich wünsche euch ein gutes und erholsames Wochenende!
Alles Liebe,
Miri

Im Übrigen haben mich die "Wolkenpanther"-Trilogie von Kenneth Oppel und "Das falsche Herz des Meeres" von Hilke Rosenboom sehr inspiriert :) Großartige Bücher! 

Samstag, 21. November 2015

Mit Schirm, Charme und Kaktus - Silvia Konnerth

Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 282 Seiten
Preis: 2,99 € - oder als Taschenbuch 9,99€

 

Worum geht's?


Kerstin hat es sich fest in den Kopf gesetzt: Sie wird ihren Freund Enrico aus Italien zurückholen, koste es, was es wolle. Dafür überwindet sie sogar ihre Flugangst und steigt in den Flieger.
Doch in Amilia, Enricos Heimatsdorf, angekommen, gestalten sich die Dinge für sie schwieriger als erhofft: Nicht nur seine Mutter Francesca stellt sich ihr in den Weg, sondern auch noch seine Ex und das familiengeführte Weingut, das Enrico übernehmen soll.
Doch Kerstin wäre nicht Kerstin, wenn sie sich davon in die Flucht schlagen lassen würde. Mehr und mehr entdeckt sie Italien für sich, an ihrer Seite ein aufdringlicher Franzoses, der ihre Pläne nicht gerade vereinfacht. 
Als sie auch noch auf ein lange gehütetes Geheimnis in Enricos Familie stößt, droht alles endgültig aus dem Gleichgewicht zu geraten ...

Was mich neugierig gemacht hat:


Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch durch die Blogtour, die vom 7. - 13.12.2015 stattfinden und dann auch bei uns Halt machen wird.
Ich mag den Titel - zu Hause steht meine Fensterbank übrigens voller Kakteen :) - und finde das Cover total süß gemacht.
Jetzt, wo es draußen immer kälter wird, hatte ich gleich Lust, mit Kerstin ins warme Italien zu reisen.

Wie es mir gefallen hat:


"Mit Schirm, Charme und Kaktus" ist eine lockere Wohlfühl-Liebeskomödie, die aber auch ernste Themen aufgreift und damit authentisch und wirklichkeitsnah bleibt.

Die Protagonistin Kerstin schließt man schnell ins Herz. Aus ihrer schwierigen Kindheit hat sie einige Narben davon getragen, doch die meisten haben sich zu liebenswerten Macken gewandelt.
Trotz allem ist sie eine starke junge Frau, die ihren Weg und ihr Glück sucht, und es war schön, sie dabei begleiten zu dürfen.

Auch der in der Zusammenfassung erwähnte Franzose, über den ich an dieser Stelle aber nicht mehr verraten will, ist ein wirklich gut ausgearbeiteter, charmanter Charakter, ebenso wie weitere Figuren - z.B. Enricos Mutter Francesca, Kerstins beste Freundin Anna (von ihr handelt übrigens das erste Buch der Autorin - die beiden Geschichten kann man aber unabängig voneinander lesen) und sogar ein Esel namens Alberto.
Der Einzige, der in meinen Augen ziemlich blass geblieben ist, ist Kerstins Freund Enrico. Er scheint oft nicht zu wissen, was er eigentlich will, verhält sich passiv und anstrengend.
Das fand ich vor allem aus dem Grund schade, dass in meiner Vorstellung dadurch die Vorgeschichte etwas unstimmig geworden ist. Kerstin und Enrico waren vor Beginn der Geschichte ein glückliches Paar, haben sogar zusammen gewohnt. Davon ist jedoch nichts mehr spürbar.
Man fragt sich, warum Kerstin für einen so schwachen Charakter so viele Mühen auf sich nimmt und kann sich nicht richtig vorstellen, wie es zwischen den beiden je anders gewesen sein soll.

"Mit Schirm, Charme und Kaktus" lebt vor allem von seiner schönen Kulisse und Kerstins Eigenarten sowie natürlich der Liebesgeschichte.
Der Autorin ist es gelungen, eine wunderbar leichte und lebensfrohe aber zugleich auch tiefgründige Stimmung zu schaffen, die sich durch die ganze Geschichte zieht.

(Für wen) Lohnt es sich?


"Mit Schirm, Charme und Kaktus" ist ein schöner, unterhaltsamer Roman für Frauen, denen die richtige Mischung aus Dramatischem, Romantischem und Humor wichtig ist.
Auch mir, die ich noch eine ganze Ecke jünger bin als die Protagonistin und vorwiegend Fantasy mag, hat die Geschichte wirklich gut gefallen.
 

In einem Satz:

 

"Mit Schirm, Charme und Kaktus" ist genau, was der Titel verspricht - manchmal stürmisch, charmant und auch stachlig: ein toller Wohlfühl-Roman mit einer liebenswerten Heldin.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...