Dienstag, 30. Juni 2015

Halbjahresstatistik

Halbjahresstatistik 2015

Der Juni geht zuende - und damit das erste Halbjahr von 2015 - verrückt! 
Und morgen schon wird mein erstes eigenes Buch erscheinen!!! :)

Wie schon in den letzten zwei Jahren möchte ich zu diesem Zeitpunkt einen kleinen Rückblick machen, was ich bis jetzt schon gelesen habe und wie meine Meinung zu den Büchern insgesamt ausgefallen ist:

Seit Januar habe ich 18 Bücher gelesen (genauso viele wie letztes Jahr zu dieser Zeit :D) und rezensiert. Die Rezi für "Mondglas" von Jessi Kirby steht noch aus.

Diese Bücher sind für 2015 bisher meine Top 3:

Platz 3: 
"Du wirst vergessen" von Suzanne Young hat sich weggelesen wie nichts, so toll und spannend war es. Ich habe mich total gefreut, dass Band 2, der erst kurz vor dem Erscheinen abgesagt worden war, nun zumindest als Ebook auf Deutsch erhältlich ist. Den werde ich auf jeden Fall lesen!


Platz 2: 
"Throne of Glass - Kriegerin im Schatten" von Sarah J. Maas war genauso genial wie Band 1 und hat eine superüberraschende Wendung bereitgehalten. Soo schade, dass der dritte Teil nicht als Hardcover erscheinen wird! Aber wenigstens geht es noch in diesem Jahr weiter!

Platz 1:  
"Elias und Laia - Die Herrschaft der Masken" von Sabaa Tahir - atemberaubend spannende, orientalisch angehauchte Fantasy, die mich wirklich unglaublich beeindruckt hat. Mehr davon!!!






Meine  größte Buchüberraschung ist   "Wie Möwen im Wind" von Nicola Vollkommer gewesen. Zu dem Buch bin ich eigentlich nur durch meine Ausbildung gekommen, war dann aber total begeistert, obwohl es sehr aus meinem üblichen Leseschema fällt.

Einen richtig schlimmen Flop hatte ich eigentlich gar nicht dabei diesmal - am meisten enttäuscht hat mich vielleicht "Vor uns die Nacht" von Bettina Belitz, auch wenn es extrem gut geschrieben ist. Ich habe leider selten so wenig Zugang zu einer Protagonistin gefunden.
Schon fast entsetzt war ich außerdem über das Ende von "Selection - der Erwählte".

Leserunden sind zeitmäßig im ersten halben Jahr nicht wirklich drin gewesen. 

Um zuletzt zu den Neuzugängen zu kommen (ich gehe jetzt mal nur von Printbüchern aus, weil ich gerade erst anfange, mehr Ebooks zu lesen): 21 sind es an der Zahl, für jedes meiner Lebensjare eines :D
SuB und Wunschliste werden einfach nicht kleiner und auch im zweiten Halbjahr warten viele tolle Neuerscheinungen auf uns.

Wie sieht euer Rückblick auf das erste Halbjahr aus? War bei den Büchern, die ihr bisher gelesen habt, schon ein Geheimtipp dabei?  

Dienstag, 23. Juni 2015

Selection 3 - Kiera Cass

Rezension zu "Selection - Der Erwählte"
von Kiera Cass

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 4 (19. Februar 2015)
ISBN-13: 978-3737364980
Originaltitel: Selection - The One

Meine Rezensionen zu Band 1 
und zu Band 2 

Worum geht's?


Nur noch vier Mädchen sind vom Casting übrig geblieben. Mit Elise, Celeste und Kriss steht America nun in der letzten Runde. Doch Maxon zögert seine Entscheidung weiter hinaus. Kann America sich seiner immer noch sicher sein? Noch dazu, wo der König es ihr so schwer macht?
Auch dass die Dinge zwischen ihr und Aspen nach wie vor offen sind, erschwert ihre Situation.
Als sich dann auch noch ein unerwarteter Kontakt zu den Rebellen ergibt, gerät einiges ins Rollen.

Was mich neugierig gemacht hat:


Wie wahrscheinlich die allermeisten Leserinnen dieses Buchs war natürlich auch mein Grund fürs Lesen, dass ich nach den beiden Vorgängern unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Dass es mittlerweile so einen Rummel um die Reihe gibt, kann ich nur teilweise nachvollziehen, aber unterhaltsam und kurzweilig - und wunderschön anzusehen - sind die Bücher allemal.

Wie es mir gefallen hat:


Dafür, dass ich mich schon sehr auf das Buch gefreut hatte, hat es mich im Endeffekt doch sehr schockiert, was aus der Geschichte und vor allem den Figuren geworden ist.
Schon den Klappentext finde ich irgendwie deprimierend: "America ist noch immer die Favoritin des Prinzen, doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide" - ääähm, was soll das? Lässt America in meinen Augen ziemlich dümmlich erscheinen und ist so ja nicht mal wirklich korrekt. Aber dafür kann Kiera Cass ja nichts...

Das größte Problem, was ich mit diesem dritten Band habe, sind die vielen Wendungen, die einfach an den Haaren herbeigezogen werden. Sie kommen immer, wenn gerade etwas gebraucht wird, um etwas anderes zu blockieren oder aufzuschieben.
Besonders das Ende halte ich für total unglaubwürdig. Auf einmal passiert alles Schlag auf Schlag und - ohne dass ich jetzt spoilern möchte - mündet in einer Lösung, die für die Autorin praktisch war, weil sie damit alle möglichen Probleme und Widerstände beseitigt. Logisch hätte es zu dieser Situation gar nicht kommen können, weil es bedeuten würde, dass die meisten Leute im Schloss keine Augen im Kopf haben und trotz ähnlicher Erfahrungen in der Vergangenheit unvorsichtig und strohdumm sein müssen. Sehr schwer, darüber zu schreiben, wenn man noch nichts verraten will, aber wer das Buch schon kennt, wird vielleicht wissen, worauf ich hinauswill.

America, die ich im ersten Band noch symathisch und im zweiten dann ein wenig als Heulsuse empfand, wird hier nun zumindest phasenweise zu einer rückgratlosen Tussi, die meint, es müsste immer alles so laufen, wie sie es gerne hätte. Trotz ihres Hintergrunds glaubt sie wohl auf einmal, dass ihr nur das Beste zusteht und es auch nur auf ihre Meinung ankommt. Maxons oder Aspens Gefühle sind ihr scheinbar nicht besonders wichtig - hauptsache, beide fliegen auf sie. Dadurch dass sie zu keinem von beiden ehrlich ist, kommt es dann auch zu einer Menge unnötigem Ärger.
Nur in einer einzigen Szene (für die, die das Buch schon kennen: am Gerichtstag) habe ich Americas altes Ich wiedererkannt.

Das klingt jetzt alles etwas drastischer als beabsichtigt. Ich habe das Buch nicht gehasst, ich war nur enttäuscht. Zu lesen war es gut, aber hat mich einfach hin und wieder ganz schön aufgeregt. 
Den nächsten Band werde ich aber auf jeden Fall wieder lesen, da es da ja mit der nächsten Generation weitergeht, und America dann hoffentlich ein wenig in den Hintergrund rückt oder sich endlich wieder fängt.

(Für wen) Lohnt es sich?


Fans der Reihe dürfen das Finale natürlich auf keinen Fall verpassen. Ich weiß auch, dass vielen dieser Teil besonders gut gefallen hat, kann mir aber vorstellen, dass einige auch genauso enttäuscht sind/sein werden, wie ich es war. In meinen Augen ist Band 3 in einigen Aspekten deutlich schwächer als die beiden ersten.
 

In einem Satz:


Band 3 der "Selection"-Reihe lässt sich ebenso gut lesen wie die beiden Vorbände, wirkte für mich aber an vielen Stellen weniger authentisch (gerade America ist einfach nicht mehr sie selbst), und gerade das Ende hat mich echt enttäuscht.

 

Samstag, 13. Juni 2015

Hinter den Dingen

"Hinter den Dingen/ Ellie III", 29,7x40cm, Bleistift auf Bristolkarton, 09.06.15

 Hallo ihr Lieben :)

Heute gibt's wieder eine Auftragszeichnung von mir zu sehen, ein weiteres und vorerst letztes Mal die etwas melancholisch schauende Ellie.
Ich hoffe, euch gefällt die Zeichnung und falls ihr jemals den Wunsch haben solltet, euer Haustier von mir porträtiert an eurer Zimmerwand zu sehen, meldet euch einfach :D Die nächsten zwei Monate sind noch nicht allzu verplant... ;)
Vielen Dank für's Anschauen!

 

 













Ich zähle schon den Countdown bis zum Erscheinungstermin von Arbitrium :D
Noch 17 Mal Schlafen...

Alles Liebe,
Miriam 
 



Falling Kingdoms 2 - Morgan Rhodes

Rezension zu "Falling Kingdoms - Brennende Schwerter"
von Morgan Rhodes

Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (17. Juni 2014)
ISBN-13: 978-3442480814
Originaltitel: Rebel Spring
Band 2 

Worum geht's?


Der König von Limeros hat sich ganz Mytica unterworfen. Vom eroberten Schloss in Auranos aus versucht er, alles unter seine Kontrolle zu bringen. Dazu gehört auch der Plan, seinen Sohn Magnus mit Cleo, die nun Thronfolgerin von Auranos ist, zu verheiraten, um das Wohlwollen des Volkes zu gewinnen. Doch Cleo glaubt, noch einen Trumpf gegen den König Gaius in der Hand zu haben: den mysteriösen Ring, den ihr Vater ihr vor seinem Tod anvertraute. Nur wie soll sie mehr darüber in Erfahrung bringen?
Um ihren Feind zu vernichten, kommt es sogar zu einem Bündnis zwischen ihr und Jonas, der inzwischen eine Gruppe von Rebellen anführt. Können sie gemeinsam die gnadenlose Herrschaft des Blutkönigs beenden?

Was mich neugierig gemacht hat:


Band 1 hat mir schon sehr gut gefallen. Wenn man einmal in die Welt von Mytica eingetaucht ist, kommt man nicht mehr davon los und will wissen, wie es für die vielen Figuren ausgehen kann - selbst wenn man weiß, dass es keine Chance auf ein gutes Ende für alle gibt.

Wie es mir gefallen hat:


Auch die Fortsetzung von "Flammendes Erwachen" hat es in sich. 
Relativ nahtlos wird an das bisherige Geschehen angeknüpft. Da ich die beiden Bände recht zeitnah nacheinander gelesen habe, hatte ich auch keine Schwierigkeiten wieder hineinzukommen. Ich denke aber, dass man auch, wenn eine längere Pause dazwischen liegt, schnell wieder reinfindet.

Zu den personalen Erzählern aus dem ersten Teil melden sich hier noch weitere zu Wort, so z.B. die mutige Rebellin Lysandra oder der Blutkönig Gaius selbst.
Die vielen Wechsel stören den Lesefluss überhaupt nicht, sondern steigern die Spannung nur noch. So verfolgt man die Geschichte aus vielen Blickwinkeln mit, weiß oft mehr als die Figur, mit der man gerade unterwegs ist, und bleibt immer am Ball.
Die Charaktere sind vielschichtig und nie einfach nur platt gut oder böse. Sie alle haben Hintergründe und starke Motive.

Obwohl es keine endlosen Beschreibungen gibt, hatte ich immer klare Bilder von den Schauplätzen und Szenen vor Augen. Man wird nie aus der Geschichte geworfen, weil einem etwas unrealistisch erscheint, wie es bei Fantasy ja durchaus leicht passieren kann, wenn der Autor etwas zu sehr an den Haaren herbeizieht. Das tut Morgan Rhodes nie.

Ein ganz kleiner Kritikpunkt ist für mich, dass Übergänge zwischen verschiedenen Szenen manchmal etwas ruckartig sind. Gerade noch bei den Gedanken einer Figur kommt ein Zeitsprung ohne Absatz und man muss erst mal kurz durchatmen, um dem folgen zu können. Es ist aber auch nicht so, als ob das ständig vorkommt, es hat mich nur ab und zu aufmerken lassen.

(Für wen) Lohnt es sich?


Für Fantasyfans lohnt sich die Reihe auf jeden Fall, denn sie bietet alles, was man sich von einer solchen Geschichte wünscht. Manche Szenen sind recht brutal, sodass unter 15/16-Jährige vielleicht nicht unbedingt zur Zielgruppe gehören.
Band 1 sollte man auf jeden Fall kennen, da sonst zu viele Zusammenhänge fehlen, die auch nicht noch mal besonders ausführlich aufgegriffen werden.
 

In einem Satz:


Eine alles andere als enttäuschende Fortsetzung, die genauso viel Spaß macht wie ihr Vorgänger.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...