Sonntag, 31. Mai 2015

Selection Storys - Kiera Cass

Rezension zu "Selection Storys - Liebe oder Pflicht"
von Kiera Cass

Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch (22. September 2014)
ISBN-13: 978-3733500436
Originaltitel: The Selection Stories. The Prince & the Guard

Worum geht's?


In diesem Buch gibt es zwei zusätzliche Kurzgeschichten und einiges an Bonus-Material zur "Selection"-Reihe. 
Die erste Story wird aus Prinz Maxons, die zweite aus Aspens Perspektive erzählt.
Von Maxon erfahren wir einiges aus seiner Zeit unmittelbar vor und seinen Gefühlen rund um das Casting. Die Szenen von Aspen kennt man bereits aus Band 2.

Was mich neugierig gemacht hat:


Ist in diesem Fall natürlich leicht zu beantworten: Die Vorstellung, was wohl in Aspen und ganz besonders Maxon vorgeht. Das lässt sich in den Büchern aus Americas Sicht ja nur erahnen.

Wie es mir gefallen hat:


Für Fans von "Selection" ist dieses Buch natürlich ein Muss.
Mit je ca. 100 Seiten liest man die Geschichten echt schnell durch. Hinten gibt es dann noch Stammbäume und ein sehr interessantes Interview mit Kiera Cass, in dem man viel Neues über die Entstehung der Reihe und über die Autorin selbst erfahren kann.

Die meisten Leser werden sicher einen von beiden lieber mögen: Aspen oder Maxon.Was mich betrifft, ist das definitiv Letzterer. Es hat allerdings nicht nur etwas mit Sympathie zu tun, dass mir Maxons Geschichte deutlich besser gefallen hat. Bei Aspen gibt es nämlich nichts, was man nicht schon wüsste, und, ohne vorgreifen zu wollen, passt es auch im Hinblick auf den 3. Band (Rezi folgt in Kürze) nicht so gut.

Geschrieben sind aber beide Geschichten gut, und man merkt deutlich, wie unterschiedlich die beiden Charaktere sind.

Demnächst soll ja noch ein zweites Buch mit zwei Kurzgeschichten erscheinen - dann aus der Sicht der Königin und aus Marlees Perspektive. Ob ich die ebenfalls lesen werde, hab ich noch nicht entschieden. Die Kombination Maxon - Aspen fand ich ehrlich gesagt spannender.

(Für wen) Lohnt es sich?


Man verpasst inhaltlich nichts, also keine wichtigen Infos, die man für den weiteren Verlauf der Reihe unbedingt braucht. Trotzdem ist das Buch mehr als nur der Versuch, aus einem erfolgreichen Produkt noch zusätzlichen Gewinn zu schlagen.
Das Bonusmaterial lohnt sich und die Geschichten sind unterhaltsam.
Es lohnt sich aber natürlich nur für Fans, die die beiden ersten Bände von "Selection" - oder zumindest den ersten - kennen.
 

In einem Satz:


Wer "Selection" mag, kann mit diesem Zusatzbuch nichts falsch machen - nichts Weltbewegendes, aber ein netter Bonus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...