Dienstag, 28. April 2015

Falling Kingdoms 1 - Morgan Rhodes

Rezension zu "Falling Kingdoms - Flammendes Erwachen"
von Morgan Rhodes

Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (15. Juli 2013)
ISBN-13: 978-3442479191
Band 1 

Worum geht's?


Die Frage ist nur, ob man der Dunkelheit folgt oder dem Licht. Sie stellt sich uns immer wieder aufs Neue, mit jeder Entscheidung, die wir treffen, jeden Tag unseres Lebens. (...) Dieses Wissen gibt uns Macht, auch wenn wir über keine Magie verfügen. (S. 235)

Früher waren sie ein Land, doch nun sind sie schon seit langen Zeiten erbitterte Feinde: das stolze Auranos, in dem die Menschen in Wohlstand leben, Paelsia, wo die Armut immer mehr Überhand nimmt und Limeros, das von einem Mann beherrscht wird, den man nur den "Blutkönig" nennt.
Als die sechzehnjährige Prinzessin Cleo von Auranos mit ihren Freunden nach Paelsia reist, kommt es zu einem folgenschweren Zusammenstoß, der die Dinge ins Rollen bringt. Alles steuert auf einen Krieg zu, und eine Frage wird immer wichtiger: Sind die Legenden über die alte Magie der Elemente wahr?

Was mich neugierig gemacht hat:


Klappentext und Titel klangen in meinen Ohren nach richtig guter Fantasy. Ein interessantes Setting, viele wichtige Figuren - da bin ich gleich ins Netz gegangen, auch wenn mir das Cover in diesem Fall eher weniger zusagt (die Frau darauf wirkt irgendwie so seltsam geisterhaft).


Wie es mir gefallen hat:


Die Frage kann ich mit "sehr gut" beantworten. Das Buch hat mich in jeder Hinsicht überzeugt und mich wahnsinnig neugierig auf die Fortsetzungen gemacht.
Man merkt, dass die Autorin ihre Hintergrundwelt und natürlich auch ihre Figuren sehr gut kennt. Alles passt zusammen, die ganze Zeit über bleibt es spannend, und man weiß nie, was passieren wird. Ein ums andere Mal muss man um das Leben wichtiger Charaktere fürchten.  

Die Geschichte wird von einem personalen Erzähler erzählt, der zwischen verschiedenen wichtigen Figuren und Schauplätzen wechselt. Das mag ich sehr gern, denn es ermöglicht einem als Leser,  viele Blickwinkel einzunehmen und Zusammenhänge herzustellen.
Cleo, Magnus, Jonas, Lucia, Alexius... Sie alle sind eigenständige Charaktere, die man am Ende des Buches persönlich zu kennen meint.

Was bleibt da noch zu sagen außer "Her mit Band 2"? :)

(Für wen) Lohnt es sich?


"Falling Kingdoms" lohnt sich für alle Fantasyleser, die etwas für fremde Königreiche, Intrigen, Geheimnisse und Magie übrig haben. Eher zartbesaiteten jüngeren Leser/innen würde ich es allerdings eher eingeschränkt empfehlen, weil es doch ein paar recht brutale Szenen gibt.
 

In einem Satz:


Tolle Fantasy mit allen wichtigen Zutaten in der richtigen Mischung - bin gespannt, wie es weitergehen wird!

1 Kommentar:

  1. Sali, Evelyn.
    Diesbezüglich kannst Du Dich ja auf viel Lesestoff einstellen, wenn Michelle Rowen im Dezember bereits Band 4 der Reihe veröffentlicht.

    Ein Blick auf die Cover der Originalausgaben offenbart dann doch einen epischeren Zug - allerlei Kuttenträger! :-)

    bonté

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...