Mittwoch, 30. Juli 2014

Sonnenblume (in XXL)

Hallo da draußen ;)

Was ist, wenn ein Vater den Geräteschuppen grün anstreicht und ihm dabei ein Missgeschick passiert? - Klar, er fragt seine Tochter, ob da noch was zu retten wäre.
Folgendes ist geschehen: Aus Unachtsamkeit hat mein Vater unser Gartenhäuschen an einer Stelle viel zu dunkel bestrichen - und das ganz am Ende, wo die Farbe gerade zur Neige ging. Also hat er mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, eine große Blume über den unansehnlichen Fleck zu malen. Erst habe ich mir das gar nicht zugetraut, aber dann war ich doch zu neugierig, ob es nicht vielleicht doch klappen könnte.
Also habe ich mir meine Airbrushausrüstung geschnappt (der Kompressor wiegt gefühlte Tonnen!), um dann festzustellen, dass der Untergrund (also das Grün des Hauses) zu dunkel ist, um zu sprühen.
Deswegen musste ich die ganze Sache dann erst mal schön mit Acryl grundieren und dann die Feinheiten draufsprühen. Hat aber ganz gut geklappt, glücklicherweise.
Hier also der ganze Ablauf:

Schritt 1: Ich untersuche die Oberflächenbeschaffenheit des Häuschens.
Schritt 2: Die Ausrüstung wird aufgebaut.
Schritt 3: Ich grundiere den Blütenkopf mit Acrylfarbe.
Schritt 4: Ich arbeite Feinheiten mit Airbrush heraus.
Schirtt 5a: Ich arbeite am Stengel weiter.
Schirtt 5b
Schritt 6: Ich arbeite die Blätter aus.
Schritt 7: Stengel und Blätter bekommen einen Feinschliff mit Airbrush.
Schritt 8: Letzte Details.
Schritt 9: Sie ist fertig!


Ich hoffe, sie gefällt euch :D

Alles Liebe,
Miriam

Sonntag, 27. Juli 2014

"One Day" - Martin Luther King

 "'One Day' - M. L. King", Bleistift auf Bristolkarton (21x29,7cm), 29.6.14
Guten Morgen :)

Ich bin aus dem Urlaub zurück und kann euch somit meine neuste Zeichnung zeigen, die - warum fliegt die Zeit so dahin?! - fast schon einen Monat alt ist. Ich habe sie meinem Vater zum Geburtstag geschenkt, er hatte Mitte Juli ;)

M. L. King sollte ja eigentlich allen ein Begriff sein. Ich war zweimal in selben Konzert/Vortrag über ihn und war echt bewegt. Wenn es jemanden gibt, den man bewundern sollte, dann ihn.
Nach Sophie Scholl und Dietrich Bonhoeffer ist er quasi der dritte "Held", den ich gezeichnet habe. Wer weiß, vielleicht lasse ich noch welche folgen ;)

Zum Schluss noch ein paar W.I.P.-Fotos:




Einen schönen Sonntag wünsche ich euch,
Miriam

Donnerstag, 24. Juli 2014

Blutbraut - Lynn Raven

Rezension zu "Blutbraut" von Lynn Raven


Taschenbuch: 736 Seiten
Verlag: cbt (11. November 2013)
ISBN-13: 978-3570308875

Inhalt

 

Lucinda Moreiras Leben ist bestimmt von einem übergeordneten Ziel - niemals Joaquín de Alvaro in die Hände zu fallen. Der Magier braucht sie - seine Blutbraut - um nicht zum Nosferatu zu werden.
Als sie mit Chris zusammenkommt, spürt sie zum ersten Mal einen Halt in ihrem Leben und schöpft Hoffnung, dass alles gut werden wird. Doch ihre Hoffnungen werden zerstört, als man sie entführt und nach Santa Reyada bringt, dem Anwesen der de Alvaros.
Die Gedanken auf jede Fluchtmöglichkeit gerichtet, die sich ihr ergibt, muss Lucinda bald feststellen, dass nicht nur Joaquín hinter ihr her ist. Und dass ihre Tante María vielleicht nicht vollkommen Recht damit hatte, was die Bösartigkeit Joaquíns betrifft...


Meine Meinung

 

"Blutbraut" war nun nach dem "Kuss des Kjer" mein zweites Buch von Lynn Raven. Wegen seiner Dicke musste es eine ganze Weile auf dem Stapel ungelesener Bücher ausharren; eine dreiwöchige Krankschreibung habe ich dann dazu genutzt, diesen Wälzer endlich zu lesen.

Wie man es von ihr gewohnt ist, erschafft Lynn Raven auch hier sehr komplexe Charaktere. Jeder von ihnen hat eine Geschichte, die ihn zu dem gemacht hat, was er ist. Und auch wenn es als Leser manchmal ganz schön anstrengend ist, mierleben zu müssen, wie Lucindas Trauma ihr vieles verbaut und sie die Angst einfach nicht überwinden kann, ändert das doch nichts daran, wie nachvollziehbar ihr Verhalten ist.

Wer es romantisch mag, kommt bei dieser bittersüßen Geschichte zwar auf seine Kosten, würde sich aber vielleicht die ein oder andere Kussszene hinzuwünschen - die Autorin gönnt ihren Charakteren in dieser Hinsicht viel Privatsphäre. 

Zum Ende hin nimmt die Spannung noch einmal stark zu und nachdem es bis zu diesem Punkt im gesamten Buch eher ruhig zugegangen ist - mit der Tendenz einer Stille vor dem Sturm - klebte ich hier an den Seiten und habe bis tief in die Nacht hinein weiterlesen müssen.

Wer den "Kuss des Kjer" kennt, weiß, dass ein solches Fantasy-Kunstwerk nur sehr schwer zu überbieten ist, und auch wenn Lynn Raven mich auch dieses Mal nicht enttäuscht hat, konnte "Blutbraut" diesem Lieblingsbuch nicht den Rang ablaufen.
Dennoch legt die Autorin ein absolut überzeugendes Buch hin, dass ihre Fans und alle, die es noch werden möchten, sich nicht entgehen lassen dürfen. 

 

Fazit 

 

Überzeugende Figuren, lebensechte Schauplätze, Geheimnisse, Intrigen und eine ordentliche Portion Spannung plus einer Prise Liebe machen "Blutbraut" zu einem wunderschönen und faszinierenden Buch.
Wer noch nichts von der Autorin gelesen hat, sollte zuerst zum "Kuss des Kjer" greifen, da dieses Buch einfach unglaublich ist, aber verstecken muss sich "Blutbraut" dahinter definitiv nicht.

Donnerstag, 17. Juli 2014

Sapphique - Catherine Fisher

Rezension zu "Sapphique - Fliehen heißt leben"
von Catherine Fisher

Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag (29. April 2014)
ISBN-13: 978-3-7645-3081-5
Band 2 von 2 


Inhalt


 "(...) Du atmest Incarceron, du isst und träumst und trägst Incarceron auf deiner Haut. Incarceron ist die Verachtung in jedem Auge hier, das Wort in jedem Mund. Du kannst nirgendwohin, um dem Gefängnis zu entkommen."
(S. 372)
Finn ist aus Incarceron entkommen und den Menschen als zurückgekehrter Prinz gegenübergetreten. Doch die neu gewonnene Freiheit hat ihre Schattenseiten.
Die Scheinwirklichkeit des Protokolls, das Veränderungen und Fortschritt untersagt, macht ihm zu schaffen, genau wie die Zweifel an seiner Identität und die nicht enden wollenden Anfälle. Das Schlimmste jedoch ist, dass er seine Freunde Keiro und Attia im Gefängnis zurücklassen musste.

Während Claudia und Finn ihren Feldzug gegen die Königin bestreiten müssen, sind die beiden innerhalb Incarcerons auf der Suche nach Sappiques Handschuh, der ihnen die Flucht ermöglichen soll.
Bald müssen sie erkennen, dass neben den Machenschaften der Königin etwas anderes im Begriff ist, noch viel gefährlicher zu werden: Das Gefängnis selbst will ins Außerhalb gelangen - so wie einst Sappique - koste es, was es wolle.

Meine Meinung

   
Mit "Sapphique - Fliehen heißt leben" geht die Incarceron-Dilogie ins Finale. 
Mich hat es gefreut zu hören, dass die Autorin nicht auf den Trilogien-Zug aufgesprungen ist, sondern ihre Geschichte kompakt in nur zwei Bände gepackt hat. Es gibt keine Längen, keine unnötigen Verzögerungen, kein leeres Drumherum. Und deswegen hat dieser Abschluss es in sich.

Nachdem es schon in Band 1 einen personalen Erzählerwechsel gab, wird das auch hier fortgeführt, nun aber nicht mehr nur auf Finn und Claudia beschränkt, sondern auch z.B. auf Attia oder Jared ausgeweitet.
Nach wie vor gefällt es mir sehr gut, wie der Leser so zwischen den Situationen und Schauplätzen springt, wodurch Spannung und Abwechslung vorprogrammiert ist.

Faszinierend finde ich, wie Catherine Fisher auch hier wieder Sinnbildliches und Philosophisches in ihre Geschichte mit einwebt. Ein Gefängnis, das aus sich selbst heraus fliehen will und eine Scheinwelt, in der alles nur dem Äußeren nach harmonisch ist, liefern eine Menge Stoff zum Nachdenken.

Von der Ideenvielfalt der Autorin habe ich schon in meiner Rezension zum ersten Band geschwärmt und muss es auch hier noch einmal erwähnen: Es ist einfach unglaublich, wie fantasievoll und vielfältig die Welt ist, die sie entwirft. Sowohl das Innere des Gefängnisses als auch das Königreich außerhalb werden in hunderten von Facetten sehr lebendig.

Das Einzige, was ich ein wenig bemängeln könnte, ist, dass mir die Charaktere teilweise ein wenig zu undurchsichtig waren und es mir an vielen Stellen schwer gefallen ist zu erfassen, was in ihnen vorgeht - gerade was ihre Beziehungen zueinander betrifft. Bis zum Ende ist mir nicht klar geworden, wie z.B. Claudia und Finn zueinander stehen bzw. voneinander halten.

Von dem einen Kritikpunkt abgesehen, konnte "Sapphique" mich aber auf jeden Fall überzeugen und bildet ein stimmiges und in sich geschlossenes Ende einer fantastisch dystopischen Geschichte.


Fazit  

  
"Sapphique - Fliehen heißt leben" ist eine perfekte Mischung aus Fantasy und Dystopie mit vielen originellen Ideen und Gedanken.
Nur die Gefühle der Charaktere bleiben meiner Meinung nach manchmal etwas blass, wodurch ich das Minus hinter die 1 setze. Ansonsten gibt es jedoch nichts, was ich kritisieren könnte.
Catherine Fisher entführt uns aufs Neue in eine atemberaubende Welt und liefert ein wunderbares Ende der Dilogie ab.


Mein Dank für das Rezensionsexemplar geht an:

http://bloggdeinbuch.de/

http://www.randomhouse.de/penhaligon/
        

Mittwoch, 9. Juli 2014

Sommer-Gewinnspiel: Veronica Roth II

Hallo ihr Lieben ;)

Ich habe beschlossen, ein Gewinnspiel zu veranstalten... nein, so sagt man das nicht, oder? ...ein Gewinnspiel ins Leben zu rufen - nein, auch nicht. Anzubieten. Klingt etwas steif. Na, ja.

Diesmal gibt's leider keine Bücher zu gewinnen (ich plane, mal wieder über den Online-Shop im Künstlerfachmarkt zuzuschlagen, also Verzeihung). Dafür aber ein originales Aquarell, handgemacht von mir :D
Ich komme mir etwas... abgehoben vor - aber... ich hab gerade einfach Lust darauf! ;)
Und ich hoffe, ihr auch.

Also, es geht um folgendes Aquarell:

"Veronica Roth II", 21x29,7cm, Aquarell, 8.7.14
Hier auf dem Blog hat es irgendwie einen leichten Sepia-Stich - so sieht es eigentlich aus.
Leider ist das Papier nicht so besonders hochwertig, deswegen hat es sich ziemlich gewellt - das müsst ihr leider in Kauf nehmen. Ach, ja. Und die obere rechte Ecke ist ein kleines bisschen angestoßen - das war allerdings schon so, als ich den Block gekauft habe.

Soooo... kommen wir zu den Teilnahmebedingungen:

Als TeilnehmerIn solltest du...
  • 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis deiner Eltern haben
  • bis Sonntag, 10. August, 23:59 Uhr unter diesem Post kommentiert haben 
  • folgende Fragen richtig beanwortet haben:
    a) Welche beiden Autorinnen habe ich bis jetzt mit Aquarell gemalt?
    (Tipp: Hier unter "Autorinnen" suchen)
    b) Wie alt ist Veronica Roth?
    c) Wie lauten die englischen Titel ihrer Trilogie? 
  • folgende Fragen in deinem Kommentar beanworten:
    1.) Hast du die "Bestimmung" bereits gelesen? (Keine Voraussetzung für die Teilnahme!) Oder steht sie auf deiner Wunschliste?
    2.) Würdest du dir das Aquarell aufhängen? Wenn ja, wo?
    3.) Findest du, ich sollte mich daran wagen, neben den Autorinnen auch Autoren zu zeichnen/malen?
  •  

Ich werde das Bild in einer Klarsichtfolie in einem festen Umschlag verschicken und eventuell mit Pappen verstärken, damit es nicht weiter knickt. Ob der Gewinner/die Gewinnerin es später einrahmen will, ist ihm bzw. ihr überlassen - ich empfehle es allerdings, da sich die Wellen ggf. hinter Glas etwas glätten würden.

Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Teilnehmer, es wäre super, wenn viele Leute darauf aufmerksam würden (Werbung also erwünscht :D). 
Über neue Leser freuen wir uns immer, allerdings zählt es wieder nicht zu den Teilnahmebedingungen. 

In den nächsten zwei einhalb Wochen bin ich leider nicht zu erreichen - ich bin in Urlaub und wir haben voraussichtlich kein Internet. 
Das war's so weit - einen schönen Abend und alles Liebe
Miriam

Dienstag, 8. Juli 2014

Veronica Roth

Guten Abend :)

Ist irgendjemand unter euch, der heute nicht Fußball guckt? ;)
Wie dem auch sei - ich habe eine neue Zeichnung fertig bekommen, an einem einzigen Tag - gestern.
Das ist mir lange nicht mehr passiert. Ferien sind traumhaft (:
Veronica Roth kennen wahrscheinlich die allermeisten von euch.
"Die Bestimmung" werden wohl viele von euch gelesen haben, und dementsprechend vielleicht auch schon den zweiten Band der Trilogie oder sogar bereits den dritten.

"Veronica Roth", 21x29,7cm, Polychromos und Tuschestifte auf Zeichenpapier, 6.7.14
Ihr Gesicht ist einen Ticken zu breit geworden :D Nun, ja... In den Ferien fühle ich mich immer, als ob ich schlafwandeln würde... da passieren mir schonmal kleine Fehlerchen ;)

Ich hoffe, es gefällt euch trotzdem (:

Hat sich jemand vielleicht die Verfilmung angeschaut? Wenn ja, was haltet ihr/was hälst du davon?

Alles Liebe
Miriam (die eigentlich viel zu müde ist, um gleich noch 90 Minuten vorm Fernseher zu hängen)

Montag, 7. Juli 2014

Tal & Acacia

Hey :)

In NRW sind Ferien, ist das zu fassen?! Endlich Zeit, um produktiv zu werden :P
Ich male und zeichne fleißig, bevor wir uns ins Emsland aufmachen ;)

Heute zunächst ein Acrylbild von Tal & Acacia, einem us-amerikanischen Musikduo. Zwei Alben haben die beiden bereits veröffentlicht: "Wake Me" (2010) und "Black & White" (2013).
Die Musik, die sie machen ist sehr... ausgefallen. Ich mag's :D

"Tal & Acacia", 30x30cm, Acryl auf Leinwand, 5.Juli 2014
Mein Bild ist eigentlich das Cover ihres Debüt-Albums, aber ich hab die CD nur als Mp3 - also habe ich mir gedacht "warum malst du es nicht einfach?!" (:

Schöne Ferien (ob schon jetzt oder bald)!
Alles Liebe,
Miriam


------


 

Mittwoch, 2. Juli 2014

Beltz & Gelberg sucht den Buchblogger des Jahres 2014!


Vor einigen Tagen bin ich darauf aufmerksam geworden, dass Beltz & Gelberg in Kooperation mit Blogg dein Buch wieder einen Buchblogger des Jahres sucht!
Ich habe letztes Jahr zum ersten Mal erfahren, dass es diese Aktion gibt, war aber für die Anmeldung leider schon zu spät. Also möchte ich in diesem Jahr zum ersten Mal mein Glück versuchen. Vielleicht nimmt ja der ein oder andere Blogger unter euch ebenfalls teil :)

Hier der offizielle Ausschreibungstext:

Beltz & Gelberg startet in Zusammenarbeit mit Blogg dein Buch ein ganz besonderes Gewinnspiel! Alle Teilnehmer haben die Möglichkeit, Karen Foxlees „Das Mitternachtskleid“ exklusiv vor Erscheinen in den Händen zu halten. Und damit nicht genug: Am Ende wird Beltz & Gelberg seinen offiziellen Buchblogger des Jahres 2014 küren, auf den dann tolle Preise warten! 

Das Buch, das dieses Jahr für die Aktion gewählt wurde, hat mich auf Anhieb sehr angesprochen.
© Beltz & Gelberg
 


Das Cover ist wunderhübsch und die Geschichte klingt fast ein bisschen märchenhaft

Und darum geht´s: Rose Lovell braucht keine Freunde. Rose hat niemals irgendwo dazu gehört. Doch als sie mit ihrem Vater, der vor dem Leben flieht, in diesem Kaff an der Pazifikküste Australiens strandet, trifft sie auf die unvergleichliche Pearl Kelly, die alles überstrahlt. Von ihr lässt sich Rose überreden, auf dem Ball der Zuckerrohrernte mitzumachen, dem alle Mädchen entgegenfiebern. Und so lernt Rose die alte Edi Baker kennen, gemeinsam nähen sie das nachtblau schimmernde Traumkleid, mit dem Rose die Schönste sein wird. Stich für Stich hört Rose von Edis Geheimnissen und dem verborgenen Baumhaus, das einst ein Liebesnest war. Erst am Schluss dieses Romans erfährt man von dem Unglück, das passiert ist und alles verändert…
 
Weitere Informationen zu der Aktion und deren Teilnahmebedingungen könnt ihr hier finden!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...