Donnerstag, 18. Dezember 2014

Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick - Jennifer E. Smith

Rezension zu "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" von Jennifer E. Smith

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Carlsen (22. Februar 2012)
ISBN-13: 978-3551582737


Hinweis:
Taschenbuchausgabe 2013 erschienen mit neuem Cover unter dem Titel
"Punktlandung in Sachen Liebe"

Inhalt


"Weißt du, was man sagt?", fragte Dad. "Wenn du jemanden liebst, lass ihn frei."
"Und wenn er nicht zurückkommt?"
"Manche kommen zurück, manche nicht", sagte er und kniff sie leicht in die Nase. "
Ich werde jedenfalls immer zu dir zurückkommen." (S. 120)


Hadley ist noch nicht darüber hinweg, dass ihr Vater wieder heiratet. Sie wollte nicht zur Feier, will es im Grunde immer noch nicht. Trotzdem verpasst sie den Flug nicht absichtlich - den nächsten zu nehmen, bedeutet schließlich nur einen unnötigen Aufschub und keine Fluchtmöglichkeit.
Doch etwas Gutes hat die Sache doch, denn so begegnet sie Oliver, der wie sie nach London muss. Sie merkt gleich, dass er etwas Besonderes ist. Doch wird eine Fluglänge Zeit reichen, um ihn für sich zu erobern?

Meine Meinung


"Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" ist schon allein vom Titel her ein Buch, das schnell auf sich aufmerksam macht.
So landete es auch auf meinem Bücherstapel und lag dort eine ganze Weile herum, bis ich es vor Kurzem daraus befreit habe.

Das Cover hat mich anfangs irgendwie verwirrt. Hat etwas gedauert, bis ich mal genauer hingesehen und gecheckt habe, was da eigentlich drauf ist :D

Mit seiner recht geringen Seitenzahl und der unterhaltsamen Handlung lässt das Buch sich schnell durchlesen.
Ich kannte bisher nichts von Jennifer E. Smith und hatte auf den ersten Eindruck ein eher seichtes, lockeres Gute-Laune-Buch erwartet. Ein bisschen mehr hatte die Geschichte dann aber doch zu bieten.


Die Autorin hat die Gefühls- und Gedankenwelt ihrer Hauptfigur sehr gut durchdacht und lässt den Leser mitfühlen, was das Zerbrechen ihrer Familie in Hadley ausgelöst hat.
Ihr Widerwille, ihre Zerrissenheit, ihre Hoffnung darauf, dass doch alles wieder zum Alten finden könnte - all das wird deutlich spürbar, auch für diejenigen, die solche Erfahrungen glücklicher Weise nicht machen mussten

Anders als gedacht spielt sich das Buch nicht in der Dauer eines einzigen Fluges ab, sondern als Leser darf man Hadley auch in London noch eine Weile weiterbegleiten und mitverfolgen, was sich aus der Begegnung mit Oliver und ihrem Wiedersehen mit ihrem Vater ergibt.
Einen Wendepunkt, mit dem ich nicht gerechnet hätte, obwohl die Hinweise bestimmt da waren, gab es auch noch.  

Fazit

 

"Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" ist ein überzeugendes Jugendbuch" mit einem Thema, das leider allzu viele betrifft und einem irgendwie dazu gehörigen, das hoffentlich immer ebenso viele betreffen wird.
So unterhaltsam und kurzweilig wie gehofft und dazu tiefschichtiger als zu hoffen gewagt.

 

Kommentare:

  1. Ach mit dem deutschen cover werde ich nicht richtig warm, hilft auch nichts dass das original cover seinerzeit eines meiner lieblingscovers des Jahres war - aber schön das man den, wie ich finde recht originellen, original titel in der Übersetzung übernommen hat.

    Und nachdem ich jetzt doch wieder mehr positives darüber lese muss ich es mir dann doch mal hohlen.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    schöne Rezi zu einem tollen Buch! Mir hat es echt gut gefallen, es war locker-leicht ohne oberflächlich zu sein :)
    Liebe Grüße,
    Ebru

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...