Montag, 13. Oktober 2014

Frankfurter Buchmesse 2014 II

Heute werde ich also meinen Teil erzählen.
Das wird auch nicht lange dauern, versprochen ;)
Wo wir wann waren, könnt ihr unten in Evelyns Bericht nachlesen. Ich steuere in diesem Post also eher Zusatzinfos bei und ein paar Bildchen.


Beginnen wir mit meinem Druck, den ich auf Empfehlung einer sehr lieben Bloggerin (Jennifer von Lesen mit Cupcatz) am Stand des Gutenberg-Museum gemacht habe. Ich sollte nicht unerwähnt lassen, dass ich ihn ohne genaue Anweisung der netten Französin dort niemals so zustande gebracht hätte...

Ich habe keine Ahnung, wie man diese Art von Druck nennt. Man hatte am Stand mehrere Motive zur Auswahl (haupsächlich Sprüche und Muster). Hat jemand von euch auch zufällig einen gemacht?
Von der Technik her erinnert es stark an das, was man im Kindergarten/der Grundschule macht: Eine Münze nehmen, Papier drüber und dann mit dem Bleistift eine graue Fläche schaffen, auf der sich die Gravierung des Euro- bzw. Centstücks abdrückt.


Ich habe ihn Freitag gemacht (ich will lieber gar nicht wissen, wie groß der Andrang am Samstag war...). In der gleichen Halle (4.1) haben wir uns dann - wie ihr Evis Bericht entnehmen könnt - Lesung und Gespräch mit Emmi Itäranta über ihren Roman "Der Geschmack von Wasser" angehört. 
Es hat mir so gut gefallen, dass ich kurzerhand tatsächlich das Buch gekauft habe (und ihr müsst wissen, sowas mache ich normalerweise nie).
Hier also Buch und Signierung:

 







Ich frage mich immer noch, warum die Lesung so dermaßen schlecht besucht war... nun gut.
Ich nehme nicht an, dass jemand von euch dort war?!






Meine insgesamte Ausbeute der beiden Messetage fällt natürlich deutlich geringer aus als Evelyns :D


Warum wurde mir eigentlich nicht früher gesagt, dass Airbrush Step-by-Step einen eigenen Stand hat? Und warum ausgerechnet in der Jugendbuchhalle?
In der script5-Broschüre sind übrigens riesige Autorenfotos abgebildet :D Die schreien förmlich alle danach, gezeichnet zu werden...

Zu guter Letzt noch eine kurze Übersicht auf die Zeichnungen und das Aquarell, die ich anlässlich der Buchmesse "erschaffen" habe. Es werden noch zwei Posts von mir jeweils über Ursula Poznanski und Kai Meyer folgen, aber ich dachte, es wäre vielleicht schön, alle Bilder nebeneinander zu sehen. Die linken habe ich mir signieren lassen und behalten (signierte Zeichnungen sind eine wahre Ehre!), die rechten beiden habe ich ihnen da gelassen. Weiß jemand zufällig, wo Kai Meyer wohnt? Dann könnte ich eine weiter Nadel auf meine Deutschlandkarte pinnen. Wien ist leider nicht mit drauf...


Hm, ja, das Foto ist im Hotelzimmer entstanden :D
Okay, irgendwie habe ich mich jetzt doch nicht so kurz gefasst wie ich wollte. Ich hoffe, ihr habt trotzdem nicht das Interesse verloren ;)

Bis ganz bald!
Alles Liebe,
Miriam

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...