Sonntag, 24. August 2014

Falling into you - Jasinda Wilder

Rezension zu "Falling Into You - Für immer wir"
von Jasinda Wilder

Broschiert: 320 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch,  1. Aufl. (10. Juni 2014)
ISBN-13: 978-3956490347
 

Inhalt


Als Nell bei einem tragischen Unfall Kyle verliert - ihren Nachbarsjungen, besten Freund und ihre erste große Liebe - bricht ihre Welt zusammen.
Schuldgefühle zerreißen sie tief im Inneren und ihr Leben gerät völlig aus den Fugen.
Zwei Jahre später trifft sie auf Colton, Kyles älteren Bruder, den sie seit der Beerdigung nicht mehr gesehen hat.
Colton weiß, was Schmerz und Trauer bedeuten. Er kämpft darum, Nell zurück ins Leben zu holen.
Bald stehen die beiden vor der großen Frage: Darf man neu lieben, wenn man die Geister der Vergangenheit immer noch im Herzen trägt?

Meine Meinung

 

"Falling into you" ist ein Buch mit einigen guten und etwas schwerer wiegenden weniger guten Aspekten, hat aber auf jeden Fall Unterhaltungswert.

Beginnen wir mit dem Guten:

Für eine Geschichte dieses Genres ist die Figurenkonstellation und Ausgangslage recht originell (zumindest bin ich noch nicht auf Ähnliches gestoßen).
Zwar steht auch hier, wie so oft, die düstere Vergangenheit im Mittelpunkt, die alles überschattet, aber in diesem Buch ist sie nicht das große Geheimnis, sondern einfach nur die Erklärung für die Probleme der Gegenwart.
Im Zentrum steht die Frage nach der Verarbeitung von Trauer und Schuldgefühlen. Wie soll man nach einem Verlust wieder aufstehen? Wie soll man jemals verstehen, dass man selbst noch da ist?

So beginnt das Buch in der Vergangenheit, wo der Leser Zeuge des tragischen Unfalls wird, und springt dann in die Gegenwart. Man kann den ganzen Verlauf mitverfolgen.
Ein Teil der Geschichte wird aus Nells, der andere aus Coltons Sicht erzählt und auch wenn das inzwischen nicht mehr selten ist, ist es doch immer wieder schön, die Sache aus zwei Perspektiven sehen zu können.

Eine wichtige Rolle im Buch nimmt die Musik ein. Sie wird zum Kommunikationsmittel, zum Ausdruck für das, was anders nicht gesagt werden kann, und zu einem Halt inmitten all der widerstreitenden Gefühle.
Hinten im Buch gibt es auch eine Playlist, sodass man Nells und Coltons Weg musikalisch nachverfolgen kann.

Zu dem weniger Guten:

Da gibt es eigentlich für mich nur eine Sache anzusprechen, aber gerade die sorgt dafür, dass mir das Buch letzten Endes dann doch nicht so gut gefallen hat: Dass einen hier eine tragische Geschichte erwartet, dürfte von Vornherein klar sein. Das ist auch in Ordnung, denn bittersüß ist manchmal einfach viel besser und geht viel tiefer als reines zuckersüß (zumindest im Fiktionalen).
Hier lässt die Autorin aber so vieles zusammenkommen - wirklich, sie lässt kaum einen Schicksalsschlag aus -, dass es einfach unglaubwürdig wird und man sich dadurch auch automatisch von den Charakteren distanziert.
Besonders am Ende kommt dann Schlag auf Schlag ein Drama nach dem anderen.
Auch wenn man mit dem Schluss ganz gut leben kann, hätte davor einfach eine ganze Menge ausgespart werden können. Dann hätte das Buch nicht so viel an Glaubwürdigkeit und Ernsthaftigkeit verloren.

Fazit 


"Falling into you - Für immer wir" ist (zu) dramatisch und (zu) tragisch, (um wahr zu sein). Ein Buch, das sich schnell und flüssig lesen lässt, letzten Endes aber daran scheitert, dass die Autorin es mit den Schicksalsschlägen einfach übertreibt.
Nicht ausschließlich schlecht, aber auch nichts, was man unbedingt gelesen haben muss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...